Die Intel XDK Roadshow machte halt im Google Standort Zürich. Nachdem 40 Leute mit Essen, das für 80 Leute gereicht hätte, verköstigt wurden und ich mit Händen und Füsssen den Abwerbeversuchen getrotzt habe (Aktien, Dreisterneküche, Zeit für eigene Projekte, Geld wie Heu, Gadgets, Karma) ging es im ersten Vortrag um das Intel XDK zur hybriden App Entwicklung. Um es kurz zu machen: das Intel XDK ist einfach eine (allerdings sehr hübsche) Toolchain, die um Apache Cordova gestrickt wurde. Und im Gegensatz zu Phonegap sind und bleiben die Cloud-Builds free-of-charge.

xdk

Den zweiten Teil (ja, wieder nach einem Imbiss und Bier) nahm ein Vortrag zu Dart ein. Ganz nette Konzepte, wie ein spezieller Chromium-Build, der als Dart-VM dient oder Dart im Backend konnten mich letzten Endes dennoch nicht davon überzeugen, dass dies die nächste Evolutionsstufe der Webentwicklung sei.
Seis drum, ich habe wieder versucht, zeichnend zu dilletieren.

dart