Ich habe auf Indiegogo am 20. April 2015 eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Der Link dazu: http://igg.me/at/todo2todo

TL/TR

Ich schreibe ein Migrationstool, das Daten aus Cultured Code Things extrahiert und in ein Format wandelt, das Wunderlist versteht. Eine manuelle Nachbereitung in Wunderlist wird in den allermeisten Fällen nicht notwendig sein.

Wen spreche ich an

  • Leute die ein Multiplatform Tool wie Wunderlist brauchen
  • Leute die vor einer Kaufentscheidung für Things stehen (und nun beruhigt erwerben können)
  • Leute die Things bereits im Einsatz haben und mit realen Daten ein anderes Tool testen wollen

Die Freuden des GTD

Ich lebe GTD, Getting Things Done, von David Allen und habe ein Tool im Einsatz, das für mich einfach passt. Things von Cultured Code läuft bei mir auf Mac, iPhone und iPad. Es ist leichtgewichtig und flexibel. Wenn jemand einen anderen Stil von GTD pflegt, lässt sich Things gut adaptieren. Es bietet mir Fokuslisten, Areas of Responsibilty, geplante und wiederkehrende Aufgaben und eine elegante Verwendung von Tags.

Ich bin heterogen unterwegs

ABER: Things läuft nur auf Apple Geräten. Was ist nun, wenn ich nicht gewillt bin, in mein nächstes iPhone 900€ zu versenken und mir stattdessen ein halb so teures Android Phablet gönne?
Was ist, wenn ich in einem Projekt gezwungenermassen ein halbes Jahr lang mit Windows oder Linux unterwegs bin?
Things auf mehrere Plattformen auszuweiten ist für die Entwickler kein Thema, so wurde bisher immer kommuniziert. Wenn es eine Android- oder Windowsversion gäbe, würde ich als erster die Brieftasche zücken.

Andere Mütter

Aber auch andere Mütter haben schöne Töchter. Für mich stechen aus der Menge an GTD-Tools, die multiplattform sind, genau zwei heraus: Wunderlist und Todoist.
Ich habe beide getestet und bei beiden lässt sich meine Auslegung von GTD wunderbar adaptieren.

Faulheit, die Triebfeder jeglichen Fortschrittes

Meine Projekte und Aufgaben verwalte ich in Things. Ich habe ordentlich Gehirnschmalz und Zeit in dieses System gesteckt. Will ich nun alles stupide in eine neue Applikation einpflegen? Nein, ganz sicher gibt es eine elegante Exportroutine auf der einen und eine robuste Importroutine auf der anderen Seite. Ein standardisiertes Datenformat für Todos wäre allerdings Bedingung dafür. Nunja, die Antwort ist traurig.

  • Export: nein
  • Import: nein
  • Datenformat: weit gefehlt

Die Idee

Es gibt dennoch Mittel und Wege, die Daten abzugreifen und weiterzuverwenden. Things bietet eine Programmierschnittstelle an, Wunderlist ein proprietäres Backupformat. Wenn ich beides verbinde, habe ich, voila mein Migrationstool things2wunderlist.
Todoist bietet eine proprietäre Textschnittstelle. Ich fokussiere hier erst einmal auf Wunderlist.

Mein Tool soll 100% der Daten übernehmen und einfach zu bedienen sein:

  • Doppelklick
  • Import
  • glücklich

Zur Datenübernahme werde ich verbindliche Umwandlungsregeln definieren und dokumentieren. Für Poweruser kann ich mir ein konfigurierbares Skript vorstellen.

Warum funde ich Kraut?

Du planst ein Open Source Tool und crowdfundest? Ja. Einerseits ist meine Zeit begrenzt, ich schreibe schliesslich ein Tool, das Zeit einsparen soll, da wäre ein Gegenwert ganz nett. Andererseits ist dieses Crowdfunding Ding ein Versuchsballon für mich. Ein Versuchsballon um die Reichweites des Tools zu erhöhen und die Bereitschaft zu ergründen, für problemlösende und pfiffige Software den ein oder anderen Taler locker zu machen. Ein Scheitern ist eingeplant und auch eine wertvolle Erfahrung :)