Debugging under fire: Keeping your head when systems have lost their mind

https://gotochgo.com/3/sessions/86/slides

Most entertaining talk ever. Wann moderiert Bryan Cantrill die Oscars oder bekommt seinen eigenen Latenight-Talk. Was passiert, wenn man aus Blödheit eine ganze Serverfarm herunterfährt? Lieblingszitat:

Fuck beschreibt nicht in Ansätzen, was gerade passiert ist

Gekonnt schlägt der Referent danach den Bogen zu Software, die für Debugbarkeit geschrieben wurde, auch im laufenden Betrieb.

Developing a Front-End CLI for fun and profit

https://gotochgo.com/3/sessions/71/slides

In diesem Timeslot habe ich mich leider für den falschen Talk entschieden. Zu emotionslos, zu wenig Fleisch am Knochen. Immerhin drei Insights für mich:

  • wenn ich schnell mal eben eine webapp deployen möchte, werde ich dem CLI-Tool surge.sh eine Chance geben
  • das package netrc kann man nutzen, um einigermassen standardkonform ein Login zu automatisieren
  • chalk:dim ist shell-theme-agnostisch - ich kann nicht ausversehen eine Shell-Ausgabe provozieren, die beim User unleserlich und im schlechten Kontrast erscheint

We can’t have a progressive web without embracing it

https://gotochgo.com/3/sessions/72/slides

Einer meiner absoluten Lieblingssprecher, Christian Heilmann, bringt die Vorteile von Progressive Webapps auf den Punkt (zieht aber dem breiten Publikum geschuldet nicht alle Register, wie er es vermutlich auf einer reinen Webkonferenz getan hätte). Dennoch, eine schöne Ode an das Web. Woraus besteht eine progressive Webapp:

  • einem App Manifest
  • Service Workers
  • HTTPS
  • einer eigenen Navigation, die die Dialogelemente des Browser nicht benötigt

Introducing Elm to a JavaScript App

https://gotochgo.com/3/sessions/48/slides
https://gotochgo.com/3/sessions/48/video

Mein aktueller Technologiestack bedient sich schon grosszügig bei Elm, warum nicht das Original ausprobieren? Dafür bemüht man üblicherweise ein HelloWorld oder einen Usecase, den man sich aus den Fingern saugt. Warum nicht am aktuellen Projekt ausprobieren und minimal invasiv eine oder eine Handvoll Komponenten austauschen? Geht. Ausserdem nennt Richard Feldman gute Webressourcen zum Einstieg in Elm.

Automating Peace of Mind with Accessibility Testing and CI

(no link yet)

Marcy Sutton thematisiert automatisiertes Accessibility Testing und wie man mit Quick Wins bis 50% der Accessibility Schwächen einer Webapp aufdeckt. Dabei muss man nicht einmal von null starten, sondern nutzt fertige Bibliotheken, die in Unit- und E2E-Tests eingesetzt werden können:

Making the web frameworks titans feel tiny

https://gotochgo.com/3/sessions/64/slides

Marten Schilstra optimiert Schritt für Schritt die Ladezeit einer Beispielapp, indem er eine app-shell drumherum packt, die die wahrgenommene Geschwindigkeit positiv beeinflusst. In den nächsten Schritten baut er mit dem Preloading von JavaScript und CSS, Service Workern, lazy fetch und local storage eine

Instant Webapp

When and how to explore: an engineer's guide

https://gotochgo.com/3/sessions/82/slides

Kann man seinen Entdeckergeist verlieren, weil man festgefahren auf einem Technologiestack beharrt oder sich durch sog. Best Practises unbewusst einschränken? Man kann. Muss man das Entdecken neu lernen? Man muss. Julie Pitt hilft dabei und packt Sachen, die man eigentlich weiss, aber nicht praktiziert, in einen unterhaltsamen Vortrag. In ein neues Startup gestartet, mit einem todsicheren Masterplan ausgestattet scheitert sie in erster Instanz und tastet sich mit LowTech an die bessere Lösung heran.

Kreativität kann man nicht erzwingen, aber kultivieren

When in doubt, use console.log

Closing Keynote: Meeting resistance and moving forward

(no link yet)

Ein bisschen Psychologie zum Schluss. Die Buchautorin Linda Rising wählt als Aufhänger die Wahl zum amerikanischen Präsidenten, schaut sich beim Einkaufen um, fragt sich, ob die sie umgebenden Leute Trump-Supporter sind und versteht die Welt nicht mehr. Wie argumentiert man mit diesen Leuten, ist Argumentieren überhaupt möglich? Was sind Confirmation-Bias und Backfire-Effect? Ein wirklich würdiger Abschluss einer sehr breit aufgestellten Konferenz, in der ich (scheints) fast immer den richtigen Slot erwischt habe.